Leben in der Familie |

Schinkenklopfen

Comtoise aus der Zeit um 1870 mit einteiliger Messingblechumrandung.
Die Umrandung zeigt das Spiel Schinkenklopfen. Das ist ein Spiel, bei dem jemand, der sich bückt und dem die Augen zugehalten werden, erraten muss, wer ihm auf das Gesäß geschlagen hat. Das Spiel heißt in Frankreich auch la main chaude (die linke Hand). Bernd Deckert hat sich in seinem Buch „Die Geschichte der Comtoise Uhren“, Band 2, auf den Seiten 235 und 236 ausgiebig zu diesem Motiv geäußert.
Die Uhr hat Spindelhemmung. Der Halbstundenschlag erfolgt aus dem Schlagwerk auf Glocke, der Stundenschlag mit Repetition auf Glocke. Das Pendel ist vorn angeordnet und ist an einem Faden aufgehängt. Die Hebelsysteme des Schlagwerkes sind gewichtsbelastet. Türen und Rückwand sind aus Eisenblech mit Sicken. Größe des Werkes: 10 pouce breit und 10 pouce hoch.
Bemerkung: Das Ziffernblatt ist neu.

Die linke Hand

  • 1