Leben in der Familie |

Der Abschied des Zuaven

Comtoise aus der Zeit um 1870 mit einteiliger Messingblechumrandung.
Die Umrandung zeigt einen Zuaven, der sich von seiner Frau verabschiedet. Die Freundin beobachtet das ganze hinter einer Hecke. In den unteren Ecken der Umrandung sind Meeresungeheuer dargestellt.
Anmerkung: Zu Beginn der Eroberung Algeriens stellte Frankreich am 1. Oktober 1830 ein Corps des Zouaves auf, das unter dem Befehl des Generals Clauzel stand. Der Begriff Zuave wurde bald allgemein für in Nordafrika rekrutierte Söldner gebraucht. Die Zuaven trugen auffällige, an türkisch-orientalische Trachten angelehnte Uniformen. Im Krimkrieg zeichneten sich Zuavenregimenter mehrfach aus (unter anderem bei den Schlachten von Alma, Inkerman und Malakoff) und begründeten den legendären Ruf dieser Einheiten. Die Zuaven entwickelten sich gegen Ende des 19. Jahrhunderts zu einer regulären Infanterietruppe der französischen Armee mit Elitecharakter. Zu den Zuaven-Regimentern wurde ein Großteil der wehrpflichtigen europäischen Einwohner Französisch-Nordafrikas eingezogen, aber auch Franzosen aus dem Mutterland. Infolge der algerischen Unabhängigkeit löste man die letzten Zuaven-Einheiten 1963 auf (Wikkipedia).
Das Ziffernblatt ist mit DATIN à Campbon signiert. Der Ort Campbon liegt im Departement Loire-Atlantique der Region Pays de la Loire.  Die Uhr hat Ankerhemmung. Der Halbstundenschlag erfolgt aus dem Schlagwerk auf Glocke, der Stundenschlag mit Repetition auf Glocke. Das Pendel ist vorn angeordnet und ist an einer Pendelfeder aufgehängt. Die Hebelsysteme des Schlagwerkes sind gewichtsbelastet. Türen und Rückwand sind aus Eisenblech mit Sicken. Größe des Werkes: 9 pouce breit und 9 pouce hoch.

Abschied.jpg

  • 1